48. Sehmataler Gebetsnewsletter

 
 

Betet ohne Unterlass!
Sehmataler Gebetsnewsletter von Pfarrer Matti Schlosser
Silvester, den 31. Dezember 2020

Gedanken zum Gebet:
Ein Jahr geht zu Ende. Es war ein Jahr, das in die Geschichte eingehen wird und an das wir uns noch lange erinnern werden. Warum sollten sich in diesem Jahr die Dinge so entwickeln, wie sie sich entwickelt haben? Welchen Plan verfolgte Gott mit uns in diesem Jahr? Es war ein Jahr, das viele von uns oft zum Nachdenken, vielleicht sogar ins Zweifeln gebracht hat. Auch die Jahreslosung, die uns in diesem Jahr begleitet hat, war das Gebet eines zweifelnden und verzweifelten Mannes. Es war der Vater eines kranken, besessenen Sohnes, für den es keine Hilfe zu geben schien. Mit seinem Zweifel und in seiner Verzweiflung wandte er sich an Jesus. Er sagte: „Ich glaube, hilf meinem Unglauben.“ (Markus 9,24) Manchmal bleibt auch uns nichts anderes übrig, als unsere Zweifel vor Gott zu bringen. Gott wird uns unsere Ehrlichkeit nicht übel nehmen. Den kranken Sohn hat er durch Jesus letztlich gesund gemacht. In unseren Fragen und Zweifeln bleibt uns die Hoffnung, dass er es auch mit uns letztlich gut ausgehen lässt.

Wir loben und danken Gott ...
... für alle Kraft, die er uns im vergangenen Jahr geschenkt und hat und für allen Segen, den wir auch in diesem Jahr erleben durften.
... dafür, dass wir das Schwere des vergangenen Jahres in Gottes Hand abgeben dürfen.
... dafür, dass wir auch unsere Fragen und Zweifel vor Gott bringen können.
... für die vielen Menschen, die sich im Jahr 2020 dafür eingesetzt haben, dass die Corona-Pandemie und ihre Folgen eingedämmt werden.
... für das Weihnachtsfest, das wir in dem Wissen feiern konnten, dass Gott in unsere Welt gekommen ist und dass er in unserem Leben an unserer Seite geht.

Wir bitten in der Nähe für ...
... alle, die an Gott zweifeln und die in dieser schwierigen Zeit sogar verzweifeln, dass sie von Gott neue Kraft und neuen (Glaubens-)Mut bekommen.
... alle, für die der Jahreswechsel sehr einsam wird und die mit Sorgen ins neue Jahr blicken, dass Gott ihnen nahe kommt.
... den neuen Bürgermeister im Sehmatal, der zum 1. Januar 2021 sein Amt antritt, dass der HERR ihn mit Weisheit, Geduld, Kraft und Liebe beschenken möge.

Wir bitten in der Ferne für ...
... alle Länder und Nationen, dass das Jahr 2021 ein Jahr des Friedens werden möge.
... alle, die in den verschiedensten Bereichen (in nah und fern) dafür kämpfen, dass die Corona-Pandemie und ihre Folgen eingedämmt werden, dass ihre Bemühungen im neuen Jahr Erfolg haben mögen.

Amen.

P. S.: Der Gebetsnewsletter ist im Pfarramt auch in gedruckter Form kostenfrei erhältlich und kann bei Bedarf gern weitergegeben werden.
Die nächste Ausgabe folgt voraussichtlich am Mittwoch, den 6. Januar 2021.

 
 
31.12.2020, 13:22 Uhr
Autor: Andreas Nestler
 
Kontakt brief      |      © 2005 - 2021 Ev.-Luth. Kirchgemeinde Neudorf      |      Impressum / Datenschutzerklärung