Ausgabe 10/21 des Sehmataler Gebetsnewsletters

 
 

Betet ohne Unterlass!
Sehmataler Gebetsnewsletter von Pfarrer Matti Schlosser
Mittwoch, den 17. März 2021

Gedanken zum Gebet:
Unsere Gebete sind in den meisten Fällen Bitten. Wir bringen unsere Anliegen vor Gott und bitten Gott für uns selbst oder für andere. Das ist wichtig. Über unseren Bitten sollten wir aber das Danken nicht vergessen. Es tut uns gut, wenn wir jeden Tag die Augen offen halten und sehen, manchmal sogar darüber staunen, was Gott uns Gutes tut. Wenn wir eine Liste über die Geschenke Gottes führen würden und alles darauf schreiben, was wir an nur einem Tag bekommen, es würde eine lange Liste werden. An viele Dinge würden wir vermutlich gar nicht denken. Gründe für die Dankbarkeit gibt es sehr, sehr viele. Die Dankbarkeit nicht zu vergessen, ist wichtig. Zum einen sind dankbare Menschen zufriedenere Menschen. Und zum anderen hilft uns die Dankbarkeit auch bei unseren Bitten. Denn an den Geschenken Gottes merken wir seine Kraft. Der, der schon so viel Gutes gegeben hat, bei dem sind auch unsere Bitten gut aufgehoben. Er muss sie nicht erfüllen, aber er kann sie erfüllen. So wächst durch das Danken unser Vertrauen auf Gott. Und so ist es gut, dass uns die Bibel an vielen Stellen ausdrücklich zum Danken auffordert. Ein Beispiel: „Ihr Gerechten, freut euch des HERRN und danket ihm und preiset seinen heiligen Namen!“ (Psalm 97,12)

Wir loben und danken Gott ...
... für all die vielen großen und kleinen Geschenke Gottes, die uns jeden Tag zuteilwerden.
... für das größte Geschenk, für Jesus Christus, der für uns den Leidensweg ans Kreuz gegangen ist, der unsere Schuld auf sich genommen hat, um uns das ewige Leben zu schenken.
... dafür, dass seit Montag alle Klassenstufen wieder in die Schulen gehen können.
... für den Gesang, der wenigstens vorübergehend in unseren Gottesdiensten wieder möglich ist.

Wir bitten in der Nähe für ...
... unsere Wahrnehmung, dass wir die Geschenke Gottes in unserem Leben bemerken und dankbar annehmen.
... die Verbesserung der Corona-Lage und dafür, dass uns die dritte Welle weitestgehend verschonen möge.
... die Schulen, dass sie möglichst lange offen bleiben können und dass die Schülerinnen und Schüler trotz aller Einschränkungen gute Bedingungen zum Lernen haben.

Wir bitten in der Ferne für ...
... die Arbeit von Open Doors, dass ihr Einsatz für die verfolgen Christen dazu führt, dass die Verfolgung weniger wird.
... die Bundesländer Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz, in denen am vergangenen Sonntag gewählt wurde, dass sich nach den Wahlen gute Regierungen bilden.

Amen.

P. S.: Der Gebetsnewsletter ist im Pfarramt auch in gedruckter Form kostenfrei erhältlich und kann bei Bedarf gern weitergegeben werden.
Die nächste Ausgabe folgt voraussichtlich am Mittwoch, den 24. März 2021.

 
 
18.03.2021, 09:40 Uhr
Autor: Andreas Nestler
 
Kontakt brief      |      © 2005 - 2021 Ev.-Luth. Kirchgemeinde Neudorf      |      Impressum / Datenschutzerklärung