Ausgabe 14/21 des Sehmataler Gebetsnewsletters

 
 

„Betet ohne Unterlass!“
Sehmataler Gebetsnewsletter

Gedanken zum Gebet:
Am kommenden Sonntag ist der so genannte Hirtensonntag. Wir schauen darauf, dass Jesus zu
uns ist wie ein guter Hirte zu seiner Herde. Die Herde kennt den Hirten und vertraut ihm. Sie
folgt ihm nach. Der Wochenspruch für den Hirtensonntag heißt: „Christus spricht: Ich bin der
gute Hirte. Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie und sie folgen mir; und ich
gebe ihnen das ewige Leben.“ (Joh 10, 11a. 27-28a) Wenn wir beten, vertrauen wir zunächst
darauf, dass Gott unsere Stimme kennt und hört. Sonst kämen ja unsere Gebete bei ihm gar
nicht an. Aber das Gebet ist ein Gespräch mit Gott. Und vielleicht hören wir im Gebet oder auf
andere Weise auch etwas, das Jesus uns sagen möchte. Seine Stimme hören wir eher nicht,
aber trotzdem hören wir sein Wort, z.B. durch die Heilige Schrift, im Gottesdienst oder durch
unsere Mitchristen. Diesem Wort und dieser Stimme unseres Herrn wollen wir folgen.

Wir loben und danken Gott …
… dafür, dass Jesus unser guter Hirte ist, dafür dass wir „seine Stimme hören“ und sein Wort
bekommen, das uns eine gute Wegweisung für unser Leben ist.
… für die Feuchtigkeit, die in den letzten Tagen und Wochen vom Himmel gekommen ist (auch
wenn wir uns eigentlich keinen Schnee gewünscht haben), weil so viele
Trinkwasserspeicher aufgefüllt werden konnten, besonders die Talsperre in Cranzahl.
… dafür, dass Schulen und Kindergärten in dieser Woche wieder für (fast) alle geöffnet sind.

Wir bitten in der Nähe für …
... uns selbst, dass wir die Stimme unseres Herrn hören und ihr folgen, statt sie zu überhören.
… die Konfirmandinnen und Konfirmanden in unserer Region, die in diesen Wochen eigentlich
Konfirmation gehabt hätten, dass sie den Weg zu Jesus finden bzw. an Jesus dran bleiben
und in unseren Gemeinden eine Heimat finden.
… die neuen Konfirmationstermine, dass sie eingehalten werden können.
… sinkende Corona-Zahlen und weiterhin geöffnete Schulen und Kitas in den Orten unserer
Region.
… unsere Gemeinden, dass wir uns nicht wegen der Corona-Maßnahmen zerstreiten, sondern
das Notwendige akzeptieren und miteinander in Liebe umgehen.

Wir bitten in der Ferne für …
… die Genesung unseres Alt-Bischofs Dr. Carsten Rentzing, der stellvertretend für viele Kranke
steht, für die wir auch bitten.
… Nordirland, wo der alte Konflikt wieder aufflammt und die Gewalt zunimmt, dass dort
friedliche Lösungen gefunden werden und kein Bürgerkrieg entsteht. Amen.

Die nächste Ausgabe folgt voraussichtlich am Mittwoch, 21.04.2021.

 
 
15.04.2021, 13:28 Uhr
Autor: Jana Heß
 
Kontakt brief      |      © 2005 - 2021 Ev.-Luth. Kirchgemeinde Neudorf      |      Impressum / Datenschutzerklärung