40. Sehmataler Gebetsnewsletter

 
 

Betet ohne Unterlass!
Sehmataler Gebetsnewsletter von Pfarrer Matti Schlosser
am Mittwoch, den 28. Oktober 2020

Gedanken zum Gebet:
Am kommenden Samstag feiern wir das Reformationsfest. Am 31. Oktober 1517 soll Martin Luther seine 95 Thesen an die Wittenberger Schlosskirche geschlagen haben. Sie richteten sich gegen den Ablasshandel und damit gegen die Vorstellung, als Menschen könnten wir uns den Himmel erkaufen. Doch weder durch Geld noch durch andere Verdienste können wir uns den Himmel verdienen. Allein aus Gnade, allein aus Glauben und allein in Christus öffnet sich für uns der Himmel. Was vor über 500 Jahren galt, gilt auch heute. Auch heute sind wir auf Gottes Gnade angewiesen. Allein mit unserer eigenen Leistung können wir nicht bestehen. In der aktuellen Krise steht uns das besonders vor Augen. Da haben wir vieles nicht in unserer Hand. Aber durch die Gnade Gottes können wir bestehen. Im Gebet vertrauen wir uns seiner Gnade an. Der Beter des 73. Psalms betet in diesem tiefen Vertrauen: „Wenn mir gleich Leib und Seele verschmachtet, so bist du doch, Gott, allezeit meines Herzens Trost und mein Teil.“ (Psalm 73,26) Lasst uns in dieses Gebet einstimmen. Es trägt in Zeit und Ewigkeit.

Wir loben und danken Gott dafür, dass ...
... wir ohne unsere Verdienste, sondern aus Gnade, durch Glauben und in Christus bei Gott angenommen sind und dass er uns ewiges Leben schenkt.
... aller Voraussicht nach auch in der kommenden Zeit Gottesdienste möglich sind.

Wir bitten in der Nähe für ...
... den kommenden Reformationstag, dass wir einen gesegneten Gottesdienst mit Alt-Bischof Dr. Rentzing feiern können, sei es in der Cranzahler Kirche oder vor den Bildschirmen.
... alle Restaurants, Gaststätten und alle anderen, die bald wieder schließen müssen, dass sie diese Zeit überstehen können und dass dort alle ihre Arbeitsstellen behalten können.
... die Orte, wo Menschen mit unterschiedlichen Meinungen zu den aktuellen Fragen aufeinanderprallen, z. B. in den Familien, auf Arbeit oder in den Gemeinden, dass es nicht zu Zwietracht und Streit kommt und andere Standpunkte toleriert werden.
... alle Erkrankten, dass sie aus Gottes Gnade Heilung finden.

Wir bitten in der Ferne für ...
... die sächsische Landesregierung, die die in Berlin getroffenen Entscheidungen umsetzen muss, dass sie dies mit Weisheit tut.
... unsere Gesellschaft, dass die Spaltung durch die neuen Corona-Maßnahmen nicht noch größer werden möge.
... die bevorstehende Präsidenten-Wahl in den USA, dass das Ergebnis gut für das Land und die Welt sein möge.

Amen.

P. S.: Der Gebetsnewsletter ist im Pfarramt auch in gedruckter Form kostenfrei erhältlich und kann bei Bedarf gern weitergegeben werden.
Die nächste Ausgabe folgt voraussichtlich am Mittwoch, den 4. November 2020.

 
 
28.10.2020, 22:35 Uhr
Autor: Andreas Nestler
 
Kontakt brief      |      © 2005 - 2020 Ev.-Luth. Kirchgemeinde Neudorf      |      Impressum / Datenschutzerklärung